Lkw Versicherungs – Deutschland hat Lkw-Versicherungsgesetzgebung geändert

Posted by maiortrans
Category:

LKW Versicherungs – Deutschland hat Lkw-Versicherungsgesetzgebung dahingehend geändert, dass im Falle eines Unfalls die Traktorkopfversicherung den vollen Schaden trägt.
Verursacht ein Lkw mit Sattelauflieger ab  17. Juli, einen Unfall, werden die Entschädigungen von der Versicherung des Sattelzugmaschinenbesitzers gezahlt.
Nachdem die Situation in Deutschland in den letzten 10 Jahren sehr viel komplizierter war, mussten sich bei einem Unfall die Versicherung für den Zugmaschinenkopf und die Versicherung für den Sattelauflieger die Kosten teilen.
Nach der neuen Gesetzgebung muss der Sattelanhänger-Versicherer im Falle eines Zwischenfalls nur noch dann entschädigen, wenn sich der Unfall aufgrund von Problemen mit dem Sattelanhänger ereignet hat, z.B. im Falle einer Gummiexplosion.

Die neuen Änderungen des Versicherungsgesetzes bedeuten weniger Bürokratie für Transport- und Logistikunternehmen, aber auch geringere Kosten bei den Versicherungsprämien für Zugmaschine und Auflieger.

Seit dem Inkrafttreten (17. Juli 2020) haben alle Versicherungsunternehmen in Deutschland niedrigere Prämien für die Versicherung von Sattelaufliegern bei Unfällen angekündigt.

lkw versicherungs